Raphe


Raphe
Raphe
 
[griechisch »Naht«] die, -/-n,  
 1) Anatomie: nahtförmige Verwachsungsstelle zwischen symmetrisch angeordneten Hälften von Körperteilen, z. B. am Hodensack (Raphe scroti).
 
 2) Botanik: 1) die Samennaht; 2) Längsspalt in der Mitte jeder Schalenhälfte bei schiffchenförmigen Kieselalgen.
 

* * *

Rạ|phe, die; -, -n [griech. rhaphe̅́ = Naht]: 1. (Bot.) strangförmige Verwachsungsnaht der Pflanzensamen aus anatropen Samenanlagen. 2. (Bot.) Spalt im Panzer stabförmiger Kieselalgen. 3. (Anat.) nahtförmige Verwachsungsstelle zwischen symmetrisch angeordneten Hälften von Körperteilen (z. B. am Hodensack).

Universal-Lexikon. 2012.